Zwei-Faktor-Authentifizierung – Wie man Benutzerkonten sicherer macht

Jeder hat Benutzerkonten, bei Facebook, Amazon, auf dem Computer, etc. Viele Dienste bedienen sich der klassichen Form von Benutzerkonten, es gibt einen Benutzernamen (oft auch die eMail Adresse) und ein selbst gewähltes Kennwort, mit dem man sich anmelden kann. Deutlich mehr Sicherheit bietet da die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). Viele benutzen diese schon, ohne es zu wissen, nämlich im Online Banking. Hier wird zusätzlich zu der Anmeldung mit dem Benutzerkonto eine Transaktionsnummer (TAN) benötigt. Viele Dienste unterstützen bereits die Zwei-Faktor-Authentifizierung, da diese Form der Authentifizierung erheblich sicherer und dank moderner Smartphones nicht sonderlich kompliziert ist.

In der Praxis werden zwei verschiedene Methoden angewendet:

  • der Dienst nach dem „Login“ eine SMS mit einer Sicherheitsnummer, die dann zusätzlich zur Anmeldung angegeben werden muss
  • der Dienst verwendet eine auf dem Smartphone installierte App, die die Sicherheitsnummer generiert.

Beide Wege sind einfach zu bedienen und erhöhen das Maß an Sicherheit immens. Über diese Art der Authentifizierung können bereits heute viele Dienste wie z.B. Facebook, Google, Amazon abgesichert werden.

Eine Übersicht über Dienste, die bereits Zwei-Faktor-Authentifizierung anbieten, finden Sie hier : https://twofactorauth.org/ (in englisch).

Wenn Sie einen eigenen Server z.B. mit Terminalszugriff oder Outloo WebAccess nutzen, so lässt sich schnell und unproblematisch eine Zwei-Faktor Authentifizierung mit ESET Secure Authentication einrichten. Einfacher und schneller geht Sicherheit nicht!

Gerne unterstützen wir Sie bei der Einrichtung!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.